UX 720°

Die BUSSE Methode für erfolgreiche Usability

Der Begriff Benutzeroberfläche wird von vielen verwendet, um sich nur auf die grafische Benutzeroberfläche von Software zu beziehen. Anstelle dieser restriktiven Definition sehen wir bei BUSSE die Benutzeroberfläche in ihrem ursprünglichen Sinne – d. H. viel mehr als nur Software und Touchscreens.

Durch eine ganzheitliche Betrachtung aller relevanten Berührungspunkte werden alle Elemente nach ihren Funktionen kategorisiert: Manipulation, Anzeige und Unterstützung. Nur so kann sichergestellt werden, dass die bestmöglichen Elemente der Benutzeroberfläche ausgewählt werden, um alle Anforderungen der Produktion, der Geräteumgebung und der Benutzerergonomie zu erfüllen.

Grafik zum Thema Touchpoints

Wir betrachten die Entwicklung Ihrer Produkte sowohl aus Hardware als auch aus Software-Sicht. Deswegen haben wir den Human Centered Design Process weiter gedacht und gehen in der Entwicklung wortwörtlich 2x um ein Produkt: Mit dem anwenderorientierten Blick eines UI / UX Designers und aus der dreidimensional-funktionalen Sicht des Industriedesigners und Ingenieurs. So gehen ein optimales Bedien- und Ergonomiekonzept Hand in Hand und es entstehen nicht nur durchdachte und bedienbare Produkte, sondern Produkte die ein positives, markenprägendes Erlebnis durch professionelle Gestaltung hinterlassen. Somit ist die Usability und die optimale Bedienbarkeit und Prozesssicherheit ein zentraler Bestandteil.

Grafik zum Thema 720° Grad Design

Unser Leistungsspektrum

  • Ergonomiestudien
  • Erfassen von Use Cases und Nutzergruppen und deren Anforderungen
  • Recherche und Identifikation von Interaktionselemente
  • Platzierung von physischen Anzeige- und Eingabeelementen
  • Definition von Bedienabläufen, Menüstruktur und Screeninhalt
  • Erstellen von Modellen (physisch und digital)
  • Nutzervalidierungen

AR/VR als einfache Visualisierungsmethode

Über eine Kombination aus Modellbau, Interfacedesign und 3D Datenkönnen wir Bedienkonzepte über Hybrid Augmented Reality erlebbar, bewertbar und veränderbar machen.

Vier Bilder von einer hybriden VR AR Anwendung

Häufig steht man in der Produktentwicklung an dem Punkt, dass Ergonomie und Usability an einem Produkt, inkl. Designaspekte und Machbarkeit bewertet werden müssen. Ein digitales Bedienkonzept kann ganz einfach über Klickdummies in Usability Tests geprüft werden. Ein physisches Produkt kann über Design- oder Ergonomie Modelle bewertet werden. Was aber, wenn beides in Kombination und anhand verschiedener Konzepte bewertet, ausprobiert und verbessert werden muss? Über Modellbau könnte man unterschiedlichste Setups aufbauen, mit jeder Variante steigen aber auch die Kosten dafür in die Höhe.

Um genau diese Problematik in den Griff zu bekommen, haben wir unsere UX720° Methode weiterentwickelt:

Mittels Aufbaus von CAD Daten und physischen Elementen, z.B. bestehend aus Sitz und Lenkeinheit in Virtual Reality, können zusätzlich unterschiedlichste Konzepte für Bedienschnittstellen, wie Joysticks, Displays in unterschiedlichen Größen und Ausrichtungen, Hardkeys oder Steuerelemente aufgebaut und mit digitalen Interfacedesign Elementen versehen werden.

In einem gemeinsamen Workshop können dann unterschiedliche Szenarien über eine VR-Brille ausprobiert werden, da über die 3D Darstellung alle Bedienschnittstellen greifbar und verschiebbar sind.

So können neue Konzepte mit optimaler Ergonomie und Usability entstehen. Über einen Bildschirm oder den Beamer wird das erlebte des VR-Brillenträgers live für alle Teilnehmenden übertragen. Das spart Zeit und aufwändige Entwicklungsschleifen und somit auch Kosten.

Diese Vorgehensweise ist nicht nur für Fahrzeugkabinen umsetzbar, sondern kann auf jedes Produkt mit mehreren denkbaren Bedienschnittstellen übertragen werden.

Vier Bilder von einer VR Anwendung in Nutzung
Ihr Ansprechpartner
Evamaria Plehn, Head of UI/UX Design
Evamaria Plehn, Head of UI/UX Design

Unsere Kompetenz wird nicht nur durch 400+ Auszeichnungen belegt, sondern auch durch die Begeisterung unserer Kunden.

ProduktdesignEngineering

Ziegler

„Wie kann man Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich lösen? Dazu benötigt man Partner, die eine Aufgabe in ihrer Komplexität richtig erfassen und darstellen können. Im zukunftsorientierten Spannungsfeld [...] die richtigen Schwerpunkte zu setzen und „down to Earth" umsetzen zu können, ist Teil der Erfolgs-DNA bei BUSSE Design+Engineering, die wir sehr schätzen.“

ProduktdesignEngineering

Thyssenkrupp

„BUSSE bietet als erfahrener Design-Partner alles aus einer Hand. Kreative Design-Lösungen, Prototyping bis hin zu Kleinserienfertigung und UX-Design für Software. Die Lösungsansätze und Methoden bis zur Umsetzung führen stets zu einem den Anforderungen perfekt entsprechenden Ergebnis.“

UI/UX Design

Prinoth

„BUSSE ist unser Design-Game-Changer für Pistenfahrzeuge! Ihr UI/UX Team hebt nicht nur Icons und Layout, sondern das gesamte Benutzererlebnis auf ein neues Level. Klare Bedienung macht jede Fahrt zum Vergnügen. Von der Entwicklung bis zur Serienproduktion zuverlässig an unserer Seite. Ihr Interface, basierend auf präziser Produktforschung, vereinfacht die Bedienung. Flexibel, vorausschauend und zuverlässig – BUSSE ist unser Zufriedenheitsgarant!"

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Hammer

„BUSSE ist für uns seit über fünfzehn Jahren der perfekte Partner, um neue und innovative Ideen zu entwickeln. BUSSE bietet ein sehr hohes Maß an Professionalität und ein erstklassiges Markenverständnis. Das Team hat den hohen Anspruch unserer Projekte komplett verinnerlicht und mit außergewöhnlicher Kreativität, sowie voller Hingabe uns dabei geholfen, neue Trends zu setzen. Viele unserer Bestseller tragen BUSSE Handschrift.“

ProduktdesignEngineering

Britax Römer

„Kindersitze sind nicht nur äußerlich komplex, sondern auch technisch anspruchsvoll. Unsere langjährige Partnerschaft mit BUSSE macht die Entwicklung zu einem kreativen Erlebnis. Designsprints und eine vielseitige Auswahlmatrix entlasten Ingenieure, minimieren zeitaufwändige Iterationen. Wir schätzen BUSSE für ihre zeitnahe Umsetzungen trotz begrenzter Ressourcen. Die Zusammenarbeit ist nicht nur effektiv, sondern macht auch richtig Spaß!"

ProduktdesignEngineering

Calistair

„Besonders begeistert waren wir von der Spielfreude und der technischen Kreativität der Busse-Mitarbeiter. Die Atmosphäre im Projekt war geprägt von professioneller Lockerheit und großer Agilität. Wir haben in 4 Monaten aus einer Idee ein fertiges Produkt gemacht!“

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sked

„Durch Internetrecherche stießen wir auf BUSSE Design+Engineering. Nach Kontaktierung wegen eines Funktionsmusters schlossen wir einen Vertrag für ein technisches Redesign ab. Die Konzeptänderung führte zu Redesign II, einem Prototyp, der 2019 mit einem goldenen Award auf der Ambiente-Messe ausgezeichnet wurde. BUSSE realisierte das Projekt zielgerichtet, termintreu und handwerklich erstklassig. Eine zukünftige Zusammenarbeit ist sicher."

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sigel

„Die Zusammenarbeit mit dem gesamten Projektteam war stets zielgerichtet, konstruktiv und angenehm in der Kommunikation. Die Anforderungen an Funktion und Sicherheit stets im Blick, haben Herr Timm und sein Projektteam verstanden, worauf es uns in der Produktentwicklung ebenfalls ankommt: Can-Do-Mentalität, agiles Mindset sowie Flexibilität und Effizienz in allen Projektlagen."

Produktdesign

Mikron

„Mit der Firma BUSSE als Sparringspartner konnten wir erfolgreich für unsere neuesten Produkte ein markenprägendes und zielgruppengerechtes Design ausarbeiten. BUSSE hat dabei bestens unsere internen Unternehmensabläufe verstanden und konnte somit optimale Ergebnisse liefern. Termine wurden stets eingehalten, auf BUSSE ist Verlass. Jederzeit wieder!“

ProduktdesignEngineering

Keller

„Von der Zusammenarbeit mit BUSSE waren wir dahingehend positiv überrascht, dass nicht allein das Erscheinungsbild unseres Produktes im Vordergrund stand, sondern vielmehr das Zusammenspiel aus wirtschaftlichen Fertigungslösungen, optimierter Ergonomie und einem funktionalen Design. Das Ergebnis besticht nun mit einem stimmigen, nie dagewesenen Designkonzept.“