Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit – vom Buzzword zur konkreten Umsetzung in der Produktentwicklung

Nachhaltigkeit ist ein weit verbreiteter Begriff und ein allgemein wünschenswertes Ziel, das jedoch je nach Kontext und Anwendungsbereich unterschiedliche Bedeutungen und Auswirkungen haben kann. In Bezug auf die Produktentwicklung bedeutet Nachhaltigkeit, dass Produkte so gestaltet, hergestellt und genutzt werden, dass diese langfristig wirtschaftlich, sozial und ökologisch verträglich sind. BUSSE hat Kriterien als Leitlinien für die Entwicklung qualitativ hochwertiger und somit langlebiger Produkte erstellt. Die Berücksichtigung dieser Aspekte erfordert eine interdisziplinäre Herangehensweise und die Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten.

Unser Leistungsspektrum

  • Bionik & Leichtbaukonstruktion
  • Nachhaltige Materialkonzepte
  • Implementierung in der Entwicklung
  • Weiterbildung & Beratung

Was macht ein Produkt nachhaltig?

Folgende sieben Faktoren beeinflussen die Nachhaltigkeit eines Produkts:
Langlebigkeit, Reparierbarkeit, Materialeffizienz, Energieeffizienz, Problemstoffarmut, nachwachsende Rohstoffe sowie die Kreislauffähigkeit. Je nach Einsatzweck und Lebensdauer eines Produktes liegt die Gewichtung dieser Faktoren sehr unterschiedlich: So ist bei einer reinen Verpackung der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen und die Recyclingfähigkeit viel wichtiger als bei einem Produkt mit langer Lebensdauer, bei dem vor allen Dingen die Robustheit und die Qualität (und somit sogar der Einsatz von zusätzlichem, technisch hochwertigem Material) dafür sorgt, dass es lange hält.

Grafik zum Thema nachhaltige Entwicklung

Welche Faktoren sind wann wichtig?

Die meisten Faktoren, die die Nachhaltigkeit eines Produktes beeinflussen, werden zu Beginn einer Produktentwicklung definiert. Ein sehr wichtiger Indikator ist dabei die Produktnutzungsdauer. Hierzu haben wir ein kleines Schaubild erzeugt.

Kuchendiagramme zum Thema Nachhaltigkeit

Zu bestimmten Zeitpunkten in der produktentwicklung sollten daher folgende Fragen beantwortet werden:

Grafik zur Produkt Lebensdauer

MATERIALIEN & ENERGIEBEDARF

Wichtig ist für uns bei der Auswahl des geeingeten Materials auch die Betrachtung des gesamten Energiebedarfs bei der Herstellung, der Verarbeitung und des Recyclings. Auch der Transportweg des Materials zur eigentlichen Produktionsstätte des Produktes und des Produktes zum Endkunden erzeugt große Anteile des CO2 Footprints.

Aluminium verbraucht zum Beipspiel bei der erstmaligen Herstellung enorm viel Energie, lässt sich jedoch hervorragend wiederverwerten. Recycling-Aluminium verbraucht daher nur noch ein Zehntel des Energiebedarfs. Ein geschlossener Stoffkreislauf ist hier sehr wichtig.

Stahl und Glas lassen sich mit wenig Energie herstellen und sind sehr gut und mit geringem Qualitätsverlust wiederverwertbar. Nur die vergleichsweise geringe Dichte ist ein Vorteil der Kunststoffe. Hinter dem Begriff „materialgebundener Energiebedarf" versteckt sich das nötige Erdöl als Ausgangsbasis für Kunststoff bzw. der Zellstoff fürs Papier.

Balkendiagramm zum Thema Energiebedarf

Kunststoff & Recycling

  • Der Trend zum Kunstoffrecycling ist gundsätzlich da, wobei der rein energetisch genutzte Anteil von 1994 bis heute sehr
    stark angestiegen ist. Viel sinnvoller ist aus unserer Sicht das werkstoffliche Recycling.

  • 1. Werkstofflich: Sortenreines sammeln, zerkleinern und neu verspritzen oder einem Neuprodukt anteilig als Recyclat beimischen.

  • 2. Rohstofflich: Gemischter Kunststoff wird durch große Hitze „verölt" und zu hochwertigem neuen Material verarbeitet.
    Da das Verfahren sehr viel Energie kostet, ist diese Recyclingart geleichbleibend gering.

  • 3. Energetisch: Der sehr hohe Heizwert des Kunststoffs wird in energieintensiven Prozessen genutzt. Statt frischem Rohöl oder Steinkohle befeuern gemischte Kunststoffreste den Hochofen. Problematisch sind jedoch die teilweise hochgiftigen Stäube, die herausgefiltert und deponiert werden müssen.

Balkendiagramm zum themy Recycling

Verwendung sogenannter nachhaltiger Materialien

Generell kann fast jedes Produkt aus Recyclingmaterial hergestellt werden, allerdings muss dies zu Beginn der Produktentwicklung bekannt und die Konsequenzen müssen reflektiert sein. Wichtig ist auch, sich darüber im Klaren zu sein, dass das einfache Ersetzen eines Kunststoffs mit einem biobasierten Material ein Produkt nicht zwangsläufig nachhaltiger macht.

Grafik zum Thema biologischer Abbau

Solche Substitutionswerkstoffe bringen neben der Ressourcenschonung bei deren eigenen Herstellung leider auch die ein oder andere Einschränkung für den Artikel selbst mit:

  • schwankende E-Module und Festigkeiten, die deutlich unter den klassischen Materialien liegen
  • dies führt zu größeren Wanddicken und höherem Materialeinsatz zur Sicherstellung der technischen Funktionen und Geometrien
  • die Materialverfügbarkeit des ausgewählten Materials muss beachtete werden
  • die Recyclingfähigkeit der Recyclingmaterialien, z.B. durch Zusatz von Naturfasern aktuell meist noch nicht gewährleistet
  • Farbschwankungen und optische Mängel, die ggf. zum früheren Wegwerfen des Produkts führen, obwohl es die Funktion noch einwandfrei erfüllt!

Fazit

Nachhaltigkeit in der Produktentwicklung ist nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern kann auch wirtschaftliche Vorteile bringen, da umweltfreundliche und nachhaltige Produkte oft besser auf dem Markt positioniert sind und die Kundennachfrage steigt. Dies erfordert jedoch eine ganzheitliche Denkweise und die Berücksichtigung von ökologischen, sozialen und ökonomischen Faktoren, um das spezifische Produkte in dessen Anwendungs- und Nutzungskontext wirklich nachhaltig und erfolgreich zu entwickeln.

Es gibt für diese Thematik keine Standardlösung: So kann es wie oben erläutert durchaus nachhaltiger sein, ganz gezielt hochwertige, klassische Kunststoffe zu verwenden, um ein Produkt mit besonders langer Einsatzdauer und Robustheit zu entwickeln und somit über die gesamte Nutzungsdauer deutlich nachhaltiger zu sein, als wenn für diesen Zeitraum zwei Produkte mit nachwachsenden Rohstoffen hätten produziert, genutzt und recylet werden müssen.

Als Produktentwicklungsexperten mit einem geschärften Blick für das Thema Nachhaltigkeit unterstützen wir Sie gerne bei Ihrer nächsten, nachhaltigen Produktentwicklung.
Kontaktieren Sie uns einfach!

Ihr Ansprechpartner
Ulrike Bodmer, Senior Engineer, Project Manager
Ulrike Bodmer, Senior Engineer, Project Manager

Unsere Kompetenz wird nicht nur durch 400+ Auszeichnungen belegt, sondern auch durch die Begeisterung unserer Kunden.

ProduktdesignEngineering

Ziegler

„Wie kann man Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich lösen? Dazu benötigt man Partner, die eine Aufgabe in ihrer Komplexität richtig erfassen und darstellen können. Im zukunftsorientierten Spannungsfeld [...] die richtigen Schwerpunkte zu setzen und „down to Earth" umsetzen zu können, ist Teil der Erfolgs-DNA bei BUSSE Design+Engineering, die wir sehr schätzen.“

ProduktdesignEngineering

Thyssenkrupp

„BUSSE bietet als erfahrener Design-Partner alles aus einer Hand. Kreative Design-Lösungen, Prototyping bis hin zu Kleinserienfertigung und UX-Design für Software. Die Lösungsansätze und Methoden bis zur Umsetzung führen stets zu einem den Anforderungen perfekt entsprechenden Ergebnis.“

UI/UX Design

Prinoth

„BUSSE ist unser Design-Game-Changer für Pistenfahrzeuge! Ihr UI/UX Team hebt nicht nur Icons und Layout, sondern das gesamte Benutzererlebnis auf ein neues Level. Klare Bedienung macht jede Fahrt zum Vergnügen. Von der Entwicklung bis zur Serienproduktion zuverlässig an unserer Seite. Ihr Interface, basierend auf präziser Produktforschung, vereinfacht die Bedienung. Flexibel, vorausschauend und zuverlässig – BUSSE ist unser Zufriedenheitsgarant!"

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Hammer

„BUSSE ist für uns seit über fünfzehn Jahren der perfekte Partner, um neue und innovative Ideen zu entwickeln. BUSSE bietet ein sehr hohes Maß an Professionalität und ein erstklassiges Markenverständnis. Das Team hat den hohen Anspruch unserer Projekte komplett verinnerlicht und mit außergewöhnlicher Kreativität, sowie voller Hingabe uns dabei geholfen, neue Trends zu setzen. Viele unserer Bestseller tragen BUSSE Handschrift.“

ProduktdesignEngineering

Britax Römer

„Kindersitze sind nicht nur äußerlich komplex, sondern auch technisch anspruchsvoll. Unsere langjährige Partnerschaft mit BUSSE macht die Entwicklung zu einem kreativen Erlebnis. Designsprints und eine vielseitige Auswahlmatrix entlasten Ingenieure, minimieren zeitaufwändige Iterationen. Wir schätzen BUSSE für ihre zeitnahe Umsetzungen trotz begrenzter Ressourcen. Die Zusammenarbeit ist nicht nur effektiv, sondern macht auch richtig Spaß!"

ProduktdesignEngineering

Calistair

„Besonders begeistert waren wir von der Spielfreude und der technischen Kreativität der Busse-Mitarbeiter. Die Atmosphäre im Projekt war geprägt von professioneller Lockerheit und großer Agilität. Wir haben in 4 Monaten aus einer Idee ein fertiges Produkt gemacht!“

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sked

„Durch Internetrecherche stießen wir auf BUSSE Design+Engineering. Nach Kontaktierung wegen eines Funktionsmusters schlossen wir einen Vertrag für ein technisches Redesign ab. Die Konzeptänderung führte zu Redesign II, einem Prototyp, der 2019 mit einem goldenen Award auf der Ambiente-Messe ausgezeichnet wurde. BUSSE realisierte das Projekt zielgerichtet, termintreu und handwerklich erstklassig. Eine zukünftige Zusammenarbeit ist sicher."

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sigel

„Die Zusammenarbeit mit dem gesamten Projektteam war stets zielgerichtet, konstruktiv und angenehm in der Kommunikation. Die Anforderungen an Funktion und Sicherheit stets im Blick, haben Herr Timm und sein Projektteam verstanden, worauf es uns in der Produktentwicklung ebenfalls ankommt: Can-Do-Mentalität, agiles Mindset sowie Flexibilität und Effizienz in allen Projektlagen."

Produktdesign

Mikron

„Mit der Firma BUSSE als Sparringspartner konnten wir erfolgreich für unsere neuesten Produkte ein markenprägendes und zielgruppengerechtes Design ausarbeiten. BUSSE hat dabei bestens unsere internen Unternehmensabläufe verstanden und konnte somit optimale Ergebnisse liefern. Termine wurden stets eingehalten, auf BUSSE ist Verlass. Jederzeit wieder!“

ProduktdesignEngineering

Keller

„Von der Zusammenarbeit mit BUSSE waren wir dahingehend positiv überrascht, dass nicht allein das Erscheinungsbild unseres Produktes im Vordergrund stand, sondern vielmehr das Zusammenspiel aus wirtschaftlichen Fertigungslösungen, optimierter Ergonomie und einem funktionalen Design. Das Ergebnis besticht nun mit einem stimmigen, nie dagewesenen Designkonzept.“