Hairmaster Olymp

OLYMP - HairMaster: Innovativ bis in die Spitzen

Consumer Produkte

Dass es sich lohnt, in der Entwicklung alle beteiligten Fachbereiche eng zu vernetzten und Design und Konstruktion aus einer Hand zu beziehen – der HairMaster von OLYMP ist dafür ein exzellentes Beispiel.

Seit über 20 Jahren ist der OLYMP HairMaster unter Friseuren ein Synonym für herausragende Qualität und hervorragende Hairstyling-Ergebnisse. Nach über 100.000 verkauften Stück weltweit war es dennoch an der Zeit, den HairMaster einer Weiterentwicklung zu unterziehen – hierzu holte sich OLYMP die Entwicklungskompetenz von Busse Design+Engineering an Bord.

Nichts ist mehr so wie es einmal war – und das ist gut so

Das neue Design des HairMaster -durch die fließende Form überzeugend elegant- setzt auf die Spannung zwischen formaler Leichtigkeit, offener Bauweise und technischer Power.

Der Korpus besteht aus zwei getrennten Elementen: Die filigrane Oberschale ist in die kraftvolle Unterschale eingebettet. So sind auch diverse Farbkombinationen, passend zur Saloneinrichtung, möglich. Das tagtägliche Handling wird durch eine dezente Griffmulde am Gerät erleichtert. Insgesamt fügen sich alle technischen Komponenten harmonisch in die dynamische Silhouette des Gerätes ein – äußerer Ausdruck der zukunftsweisenden Technologie im Inneren.

Denn nicht nur das Aussehen des HairMaster wurde modernisiert. Auch das Gehäuse, der technische Aufbau und die patentierte Kombinationslösung aus Trockenhaube und Infrarotgerät wurden weiterentwickelt. Hierbei galt es insbesondere, allen Anforderungen an Konstruktion, Funktion, Herstellbarkeit, Ergonomie und Ästhetik gerecht zu werden – die passende Aufgabe für den Busse-typischen interdisziplinären Entwicklungsprozess.

Für ein perfektes Wärmeprofil sorgt heute eine neue patentierte Luftführung, die in enger Abstimmung mit den Experten von OLYMP durch Busse und den Elektronik-Entwicklungspartner in entwicklungs-begleitenden Modellen und Versuchen weiterentwickelt und optimiert wurde.

Das filigrane Strahler-Gitter im Inneren des Gerätes lässt sich zur Reinigung oder zum Austausch der Strahler problemlos abnehmen. Die fließenden Formen und ebenen Flächen ermöglichen ein einfaches und gründliches Reinigen.

Ein neues Bedienkonzept -in enger Zusammenarbeit von Busse und OLYMP entwickelt- ermöglicht eine intuitive Bedienung und Benutzerführung. Dafür sorgen das 5,7“ große LCD-Display und das „Easy-Control-Wheel“ – ein Bedienelement mit Dreh- und Klickfunktion. Ein satinierter Lichtring umrahmt das Easy-Control-Wheel und visualisiert in wechselnden Farben die jeweilige Behandlungsphase, die der Friseur auch von weitem eindeutig identifizieren kann.

Vernetzter Entwicklungsprozess – der Erfolg kommt Hand in Hand

Handling und Ergonomie als täglich wahrnehmbare Produktqualität unterstreichen den Anspruch von OLYMP und den an dieser Entwicklung beteiligten Partnern. Elektronik-, Interface-, Design- und Software-Entwicklung erfolgten hier Hand in Hand.

Durch einen engen Abstimmungsprozess konnten schon erste Designskizzen schnell in ein Proportionsmodell und CAD-Flächen umgesetzt werden, so dass zeitgleich bereits die Dimensionierung der Elektronik und die technische Auslegung der Funktionsteile erfolgen konnte. Frühzeitig wurden auch die späteren Serienlieferanten aus Werkzeugbau und Spritzguss eingebunden, um schnelle Herstellkostenschätzungen und eine Serienumsetzung ohne viele Änderungsschleifen zu ermöglichen. Entwicklungsbegleitende Modelle lieferten während des gesamten Prozesses wertvolle Erkenntnisse.

Als Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit von OLYMP, Busse Design + Engineering und deren Partnern aus den Bereichen Elektronikentwicklung und Werkzeugbau ist so eine neue Gerätegeneration entstanden – technisch und ästhetisch innovativ bis in die Spitzen.

Produktbild Hairmaster Olymp
Hairmaster mit Fuss zum Rollen
Hairmaster bewegliche Seitenteile
Hairmaster Display mit Button

Unsere Skills

Product Design

Gehäusekonstruktion

CAD-Flächen

Prototypen

Ihr Ansprechpartner
Reinhold Unseld, Chefkonstrukteur
Reinhold Unseld, Chefkonstrukteur

Unsere Kompetenz wird nicht nur durch 400+ Auszeichnungen belegt, sondern auch durch die Begeisterung unserer Kunden.

ProduktdesignEngineering

Ziegler

„Wie kann man Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich lösen? Dazu benötigt man Partner, die eine Aufgabe in ihrer Komplexität richtig erfassen und darstellen können. Im zukunftsorientierten Spannungsfeld [...] die richtigen Schwerpunkte zu setzen und „down to Earth" umsetzen zu können, ist Teil der Erfolgs-DNA bei BUSSE Design+Engineering, die wir sehr schätzen.“

ProduktdesignEngineering

Thyssenkrupp

„BUSSE bietet als erfahrener Design-Partner alles aus einer Hand. Kreative Design-Lösungen, Prototyping bis hin zu Kleinserienfertigung und UX-Design für Software. Die Lösungsansätze und Methoden bis zur Umsetzung führen stets zu einem den Anforderungen perfekt entsprechenden Ergebnis.“

UI/UX Design

Prinoth

„BUSSE ist unser Design-Game-Changer für Pistenfahrzeuge! Ihr UI/UX Team hebt nicht nur Icons und Layout, sondern das gesamte Benutzererlebnis auf ein neues Level. Klare Bedienung macht jede Fahrt zum Vergnügen. Von der Entwicklung bis zur Serienproduktion zuverlässig an unserer Seite. Ihr Interface, basierend auf präziser Produktforschung, vereinfacht die Bedienung. Flexibel, vorausschauend und zuverlässig – BUSSE ist unser Zufriedenheitsgarant!"

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Hammer

„BUSSE ist für uns seit über fünfzehn Jahren der perfekte Partner, um neue und innovative Ideen zu entwickeln. BUSSE bietet ein sehr hohes Maß an Professionalität und ein erstklassiges Markenverständnis. Das Team hat den hohen Anspruch unserer Projekte komplett verinnerlicht und mit außergewöhnlicher Kreativität, sowie voller Hingabe uns dabei geholfen, neue Trends zu setzen. Viele unserer Bestseller tragen BUSSE Handschrift.“

ProduktdesignEngineering

Britax Römer

„Kindersitze sind nicht nur äußerlich komplex, sondern auch technisch anspruchsvoll. Unsere langjährige Partnerschaft mit BUSSE macht die Entwicklung zu einem kreativen Erlebnis. Designsprints und eine vielseitige Auswahlmatrix entlasten Ingenieure, minimieren zeitaufwändige Iterationen. Wir schätzen BUSSE für ihre zeitnahe Umsetzungen trotz begrenzter Ressourcen. Die Zusammenarbeit ist nicht nur effektiv, sondern macht auch richtig Spaß!"

ProduktdesignEngineering

Calistair

„Besonders begeistert waren wir von der Spielfreude und der technischen Kreativität der Busse-Mitarbeiter. Die Atmosphäre im Projekt war geprägt von professioneller Lockerheit und großer Agilität. Wir haben in 4 Monaten aus einer Idee ein fertiges Produkt gemacht!“

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sked

„Durch Internetrecherche stießen wir auf BUSSE Design+Engineering. Nach Kontaktierung wegen eines Funktionsmusters schlossen wir einen Vertrag für ein technisches Redesign ab. Die Konzeptänderung führte zu Redesign II, einem Prototyp, der 2019 mit einem goldenen Award auf der Ambiente-Messe ausgezeichnet wurde. BUSSE realisierte das Projekt zielgerichtet, termintreu und handwerklich erstklassig. Eine zukünftige Zusammenarbeit ist sicher."

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sigel

„Die Zusammenarbeit mit dem gesamten Projektteam war stets zielgerichtet, konstruktiv und angenehm in der Kommunikation. Die Anforderungen an Funktion und Sicherheit stets im Blick, haben Herr Timm und sein Projektteam verstanden, worauf es uns in der Produktentwicklung ebenfalls ankommt: Can-Do-Mentalität, agiles Mindset sowie Flexibilität und Effizienz in allen Projektlagen."

Produktdesign

Mikron

„Mit der Firma BUSSE als Sparringspartner konnten wir erfolgreich für unsere neuesten Produkte ein markenprägendes und zielgruppengerechtes Design ausarbeiten. BUSSE hat dabei bestens unsere internen Unternehmensabläufe verstanden und konnte somit optimale Ergebnisse liefern. Termine wurden stets eingehalten, auf BUSSE ist Verlass. Jederzeit wieder!“

ProduktdesignEngineering

Keller

„Von der Zusammenarbeit mit BUSSE waren wir dahingehend positiv überrascht, dass nicht allein das Erscheinungsbild unseres Produktes im Vordergrund stand, sondern vielmehr das Zusammenspiel aus wirtschaftlichen Fertigungslösungen, optimierter Ergonomie und einem funktionalen Design. Das Ergebnis besticht nun mit einem stimmigen, nie dagewesenen Designkonzept.“