Gruppe sitzt im Konferenzraum

Klausurtagung des Engineering-Teams

Team

In der Klausurtagung der Konstruktion begeben wir uns auf eine Metaebene oberhalb der Kundenprojekte, besprechen Arbeitsabläufe, nützliche Verbesserungen, neue oder geänderte Normen, Fertigungsverfahren und Werkstoff- oder Oberflächenmuster. Des Weiteren geht es auch darum, wie man stabile, leicht zu ändernde, übersichtliche CAD-Modelle erstellt. Das klingt erstmal sehr trocken. Aber auch in dieser Klausurtagung haben wir uns schnell warm diskutiert und Pros und Contras gegeneinander abgewogen. So lernen wir voneinander und verbessern uns gegenseitig, wofür im Arbeitsalltag wenig Raum bleibt.

So zählte dieses Mal auch die Handhabung von Ergonomie-Dummys in den verschiedenen Größen bzw. Perzentilen und CAD-Systemen zu den Themen. Da wir zwei sehr unterschiedliche CAD-Systeme nutzen (Creo und SolidWorks), tauschten wir uns über die Potentiale des Maniken Tools (Creo) und des ErgoMan (SW) aus. In der Regel bietet SolidWorks den intuitiveren und einfacheren Ansatz. Creo geht den präzisen, wissenschaftlicheren Weg.

Nach dem gemeinsamen, aber nötig distanzierten Mittagessen (große Dönerlieferung vom Kebap Stand unseres Vertrauens) und der traditionellen Runde um den Block, lernten wir gestärkt und regeneriert die Arbeitsinhalte unserer Kollegen aus dem UI/UX genauer kennen.

Interessant war einerseits zu sehen, welche Gemeinsamkeiten im Entwicklungsprozess bestehen, andererseits aber, wie detailreich und strukturiert man User Interface bzw. User Experience Design betreiben muss, um Fehler zu vermeiden und ein erfolgreiches Produkt zu generieren.

Als kleines Highlight gegen Ende analysierten wir wieder ein aufgesägtes Produkt aus dem Konsumgüter Bereich. Eine elektrische Zahnbürste bot uns Einblicke in Fertigungsverfahren und Montageabläufe.

Abschließend nutzten wir die verbleibende Zeit, um uns gegenseitig die laufenden Projekte eines jeden Teammitgliedes mit Ihren Herausforderungen und Erkenntnissen vorzustellen.

Einzelteile einer elektronischen Zahnbürste
Präsentation
Gruppe sitzt im Konferenzraum
Gruppe sitzt im Konferenzraum

Unsere Kompetenz wird nicht nur durch 400+ Auszeichnungen belegt, sondern auch durch die Begeisterung unserer Kunden.

ProduktdesignEngineering

Ziegler

„Wie kann man Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich lösen? Dazu benötigt man Partner, die eine Aufgabe in ihrer Komplexität richtig erfassen und darstellen können. Im zukunftsorientierten Spannungsfeld [...] die richtigen Schwerpunkte zu setzen und „down to Earth" umsetzen zu können, ist Teil der Erfolgs-DNA bei BUSSE Design+Engineering, die wir sehr schätzen.“

ProduktdesignEngineering

Thyssenkrupp

„BUSSE bietet als erfahrener Design-Partner alles aus einer Hand. Kreative Design-Lösungen, Prototyping bis hin zu Kleinserienfertigung und UX-Design für Software. Die Lösungsansätze und Methoden bis zur Umsetzung führen stets zu einem den Anforderungen perfekt entsprechenden Ergebnis.“

UI/UX Design

Prinoth

„BUSSE ist unser Design-Game-Changer für Pistenfahrzeuge! Ihr UI/UX Team hebt nicht nur Icons und Layout, sondern das gesamte Benutzererlebnis auf ein neues Level. Klare Bedienung macht jede Fahrt zum Vergnügen. Von der Entwicklung bis zur Serienproduktion zuverlässig an unserer Seite. Ihr Interface, basierend auf präziser Produktforschung, vereinfacht die Bedienung. Flexibel, vorausschauend und zuverlässig – BUSSE ist unser Zufriedenheitsgarant!"

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Hammer

„BUSSE ist für uns seit über fünfzehn Jahren der perfekte Partner, um neue und innovative Ideen zu entwickeln. BUSSE bietet ein sehr hohes Maß an Professionalität und ein erstklassiges Markenverständnis. Das Team hat den hohen Anspruch unserer Projekte komplett verinnerlicht und mit außergewöhnlicher Kreativität, sowie voller Hingabe uns dabei geholfen, neue Trends zu setzen. Viele unserer Bestseller tragen BUSSE Handschrift.“

ProduktdesignEngineering

Britax Römer

„Kindersitze sind nicht nur äußerlich komplex, sondern auch technisch anspruchsvoll. Unsere langjährige Partnerschaft mit BUSSE macht die Entwicklung zu einem kreativen Erlebnis. Designsprints und eine vielseitige Auswahlmatrix entlasten Ingenieure, minimieren zeitaufwändige Iterationen. Wir schätzen BUSSE für ihre zeitnahe Umsetzungen trotz begrenzter Ressourcen. Die Zusammenarbeit ist nicht nur effektiv, sondern macht auch richtig Spaß!"

ProduktdesignEngineering

Calistair

„Besonders begeistert waren wir von der Spielfreude und der technischen Kreativität der Busse-Mitarbeiter. Die Atmosphäre im Projekt war geprägt von professioneller Lockerheit und großer Agilität. Wir haben in 4 Monaten aus einer Idee ein fertiges Produkt gemacht!“

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sked

„Durch Internetrecherche stießen wir auf BUSSE Design+Engineering. Nach Kontaktierung wegen eines Funktionsmusters schlossen wir einen Vertrag für ein technisches Redesign ab. Die Konzeptänderung führte zu Redesign II, einem Prototyp, der 2019 mit einem goldenen Award auf der Ambiente-Messe ausgezeichnet wurde. BUSSE realisierte das Projekt zielgerichtet, termintreu und handwerklich erstklassig. Eine zukünftige Zusammenarbeit ist sicher."

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sigel

„Die Zusammenarbeit mit dem gesamten Projektteam war stets zielgerichtet, konstruktiv und angenehm in der Kommunikation. Die Anforderungen an Funktion und Sicherheit stets im Blick, haben Herr Timm und sein Projektteam verstanden, worauf es uns in der Produktentwicklung ebenfalls ankommt: Can-Do-Mentalität, agiles Mindset sowie Flexibilität und Effizienz in allen Projektlagen."

Produktdesign

Mikron

„Mit der Firma BUSSE als Sparringspartner konnten wir erfolgreich für unsere neuesten Produkte ein markenprägendes und zielgruppengerechtes Design ausarbeiten. BUSSE hat dabei bestens unsere internen Unternehmensabläufe verstanden und konnte somit optimale Ergebnisse liefern. Termine wurden stets eingehalten, auf BUSSE ist Verlass. Jederzeit wieder!“

ProduktdesignEngineering

Keller

„Von der Zusammenarbeit mit BUSSE waren wir dahingehend positiv überrascht, dass nicht allein das Erscheinungsbild unseres Produktes im Vordergrund stand, sondern vielmehr das Zusammenspiel aus wirtschaftlichen Fertigungslösungen, optimierter Ergonomie und einem funktionalen Design. Das Ergebnis besticht nun mit einem stimmigen, nie dagewesenen Designkonzept.“