Produkkennzeichnung

Produktkennzeichnung – aber wie?

Allgemein

Immer wieder kommt in zahlreichen Produktentwicklungen die Fragestellung auf, welche Informationen und Herstellerkennzeichnungen in welcher Form auf die Produkte aufgebracht werden müssen - Wir haben uns das Produktsicherheitsgesetz ProdSG mal im Detail angeschaut.

„Wer Produkte in den Markt bringt, muss für deren Sicherheit geradestehen und sich identifizieren lassen" so lässt sich die Absicht für den Verbraucherschutz in Kürze zusammenfassen. Auf 20 Seiten und in 29 Paragrafen ist im seit Juli 2021 veröffentlichten „Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz - ProdSG)" geregelt, wie dies konkret aussehen soll und anzuwenden ist – und trotzdem sind noch Interpretationsmöglichkeiten offen.

Verantwortlich für die Einhaltung der Vorschriften ist der Hersteller / der sog. Quasi-Hersteller OEM / der Bevollmächtigte / der Importeur oder der Händler, die in dieser verfolgbaren Kette verpflichtet sind, die Sicherheit des Produktes zu garantieren und u.a. eine Adresse zu nennen und so für den Verbraucher erreichbar zu sein.

Erfolgt dies nicht oder in einem nicht dem Produktsicherheitsgesetz entsprechenden Umfang, so besteht „Wettbewerbswidrigkeit" - ein Vergehen (samt Strafandrohung) gegen das vorgegangen werden kann – und so ein Rechtsrisiko birgt.

Konkret muss der Hersteller nach §6 des ProdSG:

  • Anleitungen erstellen, um Risken, Fehlbenutzung etc. zu vermeiden
  • eine eindeutige Identifikationskennzeichnung (z.B. Serien- oder Typnummer) auf das Produkt anbringen.
  • Name und postalische Anschrift des Herstellers (bzw. des Einführers bei Einfuhr aus einem Drittstaat) anbringen.
  • Die Kennzeichnung ist dauerhaft direkt auf dem Produkt anzubringen.

Angabe des Herstellernamens samt Rechtsformzusatz wie „GmbH", die genaue Kontaktanschrift, oder Postfach-Adresse (ggf. mit eigener PLZ) genügen.

Eine Internet- oder E-Mailadresse reicht entgegen des allgemeinen Verständnisses und der gängigen Praxis jedoch NICHT aus (Stand seit 2021 und aktuelle Kommentare der IHKs und Rechtsberatungen).

Von dieser Verpflichtung, das Produkt zu kennzeichnen, gibt es nur eine strenge Ausnahme:

Eine Kennzeichnung der Verpackung kommt nur ausnahmsweise in Betracht, wenn die Anbringung auf dem Produkt selbst nicht möglich ist oder wenn die Adresse den Verbrauchern bereits bekannt ist.

Und hier bleibt die Rechtsunsicherheit, die sich erst im Lauf der Zeit durch Urteile eingrenzen wird:

Die technische (Un-) Möglichkeit der Anbringung auf dem Produkt ist noch recht eindeutig:

Aspekte, z.B. die ästhetische Gestaltung des Produktes oder die Wirtschaftlichkeit der Anbringung ‚unverhältnismäßiger Aufwand' oder die Formulierung des ‚Bekanntseins' lassen Interpretationsspielräume zu.

Falls ein Wettbewerber es darauf anlegt zu klagen und selbst ein ähnliches Produkt korrekt beschriftet hat, ist genau diese Geldfrage ein Argument zum Thema Wettbewerbswidrigkeit (sprich: unzulässiger Kosten-Vorteil).

Sicher im Sinne des ProdSG ist daher, wer es schafft, die geforderten Angaben zu platzieren.

Für weitere Bereiche gibt es weitergehenden Vorschriften, hier ein paar Einblicke dazu:

Materialkennzeichnung nach ISO 11469

bei Teilen über 25g und 200mm² Fläche z.B. >ABS<, >PS-E<, das Basismaterial wird zuerst genannt (und nicht EPS wie bisher).


Elektrogeräte – das Piktogramm ‚durchgestrichene Mülltonne' soll die Ressourcennutzung und Effizienz verbessern. Ein Klebefähnchen als Anbringung ist per Urteilspruch (z.B. zu Kopfhörern) nicht ausreichend und wettbewerbswidrig, da es nach ElektroG §7 nicht dauerhaft ist.

Textil: Ein Erzeugnis mit einem Gewichtsanteil an Textilfasern von mindestens 80 % muss in der jeweiligen Amtssprache ohne Abkürzungen gelabelt werden und dies führt zu den langen Fahnen nicht nur am T-Shirt, sondern auch an z.B. Taschen und Gurten.

Verpackung:

VerpackG Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und hochwertige Verwertung von Verpackungen gültig seit 1. Juli 2022 (und nach Verbrauch der Altbestände anzuwenden):

Einwegkunststoffkennzeichnungsverordnung – EWKKennzV

z.B. mit neuem Kennzeichen ‚Plastik im Produkt'

Verpackungsregister LUCID / www.verpackungsregister.org:

Alle Händler die Verpackungen einsetzen, müssen sich registrieren. Gebühren für Verpackungen mit Systembeteiligungspflicht (Duales System) werden damit abgerechnet.

Produkkennzeichnung
Produkkennzeichnung
Produkt
Kennzeichnungen
Produkkennzeichnung

Unsere Kompetenz wird nicht nur durch 400+ Auszeichnungen belegt, sondern auch durch die Begeisterung unserer Kunden.

ProduktdesignEngineering

Ziegler

„Wie kann man Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich lösen? Dazu benötigt man Partner, die eine Aufgabe in ihrer Komplexität richtig erfassen und darstellen können. Im zukunftsorientierten Spannungsfeld [...] die richtigen Schwerpunkte zu setzen und „down to Earth" umsetzen zu können, ist Teil der Erfolgs-DNA bei BUSSE Design+Engineering, die wir sehr schätzen.“

ProduktdesignEngineering

Thyssenkrupp

„BUSSE bietet als erfahrener Design-Partner alles aus einer Hand. Kreative Design-Lösungen, Prototyping bis hin zu Kleinserienfertigung und UX-Design für Software. Die Lösungsansätze und Methoden bis zur Umsetzung führen stets zu einem den Anforderungen perfekt entsprechenden Ergebnis.“

UI/UX Design

Prinoth

„BUSSE ist unser Design-Game-Changer für Pistenfahrzeuge! Ihr UI/UX Team hebt nicht nur Icons und Layout, sondern das gesamte Benutzererlebnis auf ein neues Level. Klare Bedienung macht jede Fahrt zum Vergnügen. Von der Entwicklung bis zur Serienproduktion zuverlässig an unserer Seite. Ihr Interface, basierend auf präziser Produktforschung, vereinfacht die Bedienung. Flexibel, vorausschauend und zuverlässig – BUSSE ist unser Zufriedenheitsgarant!"

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Hammer

„BUSSE ist für uns seit über fünfzehn Jahren der perfekte Partner, um neue und innovative Ideen zu entwickeln. BUSSE bietet ein sehr hohes Maß an Professionalität und ein erstklassiges Markenverständnis. Das Team hat den hohen Anspruch unserer Projekte komplett verinnerlicht und mit außergewöhnlicher Kreativität, sowie voller Hingabe uns dabei geholfen, neue Trends zu setzen. Viele unserer Bestseller tragen BUSSE Handschrift.“

ProduktdesignEngineering

Britax Römer

„Kindersitze sind nicht nur äußerlich komplex, sondern auch technisch anspruchsvoll. Unsere langjährige Partnerschaft mit BUSSE macht die Entwicklung zu einem kreativen Erlebnis. Designsprints und eine vielseitige Auswahlmatrix entlasten Ingenieure, minimieren zeitaufwändige Iterationen. Wir schätzen BUSSE für ihre zeitnahe Umsetzungen trotz begrenzter Ressourcen. Die Zusammenarbeit ist nicht nur effektiv, sondern macht auch richtig Spaß!"

ProduktdesignEngineering

Calistair

„Besonders begeistert waren wir von der Spielfreude und der technischen Kreativität der Busse-Mitarbeiter. Die Atmosphäre im Projekt war geprägt von professioneller Lockerheit und großer Agilität. Wir haben in 4 Monaten aus einer Idee ein fertiges Produkt gemacht!“

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sked

„Durch Internetrecherche stießen wir auf BUSSE Design+Engineering. Nach Kontaktierung wegen eines Funktionsmusters schlossen wir einen Vertrag für ein technisches Redesign ab. Die Konzeptänderung führte zu Redesign II, einem Prototyp, der 2019 mit einem goldenen Award auf der Ambiente-Messe ausgezeichnet wurde. BUSSE realisierte das Projekt zielgerichtet, termintreu und handwerklich erstklassig. Eine zukünftige Zusammenarbeit ist sicher."

ProduktdesignEngineeringPrototyping

Sigel

„Die Zusammenarbeit mit dem gesamten Projektteam war stets zielgerichtet, konstruktiv und angenehm in der Kommunikation. Die Anforderungen an Funktion und Sicherheit stets im Blick, haben Herr Timm und sein Projektteam verstanden, worauf es uns in der Produktentwicklung ebenfalls ankommt: Can-Do-Mentalität, agiles Mindset sowie Flexibilität und Effizienz in allen Projektlagen."

Produktdesign

Mikron

„Mit der Firma BUSSE als Sparringspartner konnten wir erfolgreich für unsere neuesten Produkte ein markenprägendes und zielgruppengerechtes Design ausarbeiten. BUSSE hat dabei bestens unsere internen Unternehmensabläufe verstanden und konnte somit optimale Ergebnisse liefern. Termine wurden stets eingehalten, auf BUSSE ist Verlass. Jederzeit wieder!“

ProduktdesignEngineering

Keller

„Von der Zusammenarbeit mit BUSSE waren wir dahingehend positiv überrascht, dass nicht allein das Erscheinungsbild unseres Produktes im Vordergrund stand, sondern vielmehr das Zusammenspiel aus wirtschaftlichen Fertigungslösungen, optimierter Ergonomie und einem funktionalen Design. Das Ergebnis besticht nun mit einem stimmigen, nie dagewesenen Designkonzept.“